Ränge und Prüfungen der Gilde

Die Aufarbeitung der historischen Fechtquellen ist ein zentrales Anliegen der Gilde St. Michael. Auf Basis dieser Quellen entwickelte Petr Matoušek mit der "Society for research and practical exercise of free and knightly art of fencing" das heute vorliegende Prüfungssystem.

 

Gemäß historischen Quellen versteht dieses Prüfungs- und damit auch Fechtsystem das Ringen als Wurzel allen Fechtens. Darauf aufbauend bildet das Fechten im Langen Schwert den Stamm aller weiteren daraus erwachsenden Kunst. Das Fechten mit dem Dussack/dem Langen Messer baut auf dem Langen Schwert direkt auf, während Verästelungen wie Rapier, 'Schwert und Schild', Stangenwaffen und weitere Waffengattungen die Kunst komplettieren.

 

Absolvieren von Prüfungen

 

Prüfungen können auf folgende Art und Weise abgelegt werden:

  • Durch den regulären Besuch einer Schule, die Teil der Gilde ist, in der man schließlich durch einen Instruktor seine Prüfungen ablegen kann.
  • Durch Kontaktaufnahme mit der Gilde, dem Aufarbeiten des Prüfungsinhaltes und Ablegen der Prüfung bei einem Instruktor.
  • Durch die Teilnahme an Blockseminaren mit dem Ziel der Aufarbeitung des Prüfungsinhaltes und der Möglichkeit der abschließenden Prüfung.

 

Ränge

 

Lehrling

Die Lehrlingsprüfungen gelten nur befristet und müssen nach Ablauf dieser Frist vor einer nächsthöheren Prüfung wiederholt werden

 

Geselle

Ist der Rang des Gesellen erreicht, ist dieser unbefristet gültig.

 

Meister

In der Gilde wird der Rang eines Meisters verliehen, wenn der Geselle allgemein respektiertes Wissen und Können in der entsprechenden Disziplin besitzt und intensives Studium vorweisen kann und damit verbunden eine Meisterarbeit abgefertigt hat. Auch dieser Rang ist zeitlich nicht mehr befristet.

 

Historisches Ringen

Im Ringen werden folgende 4 Graduierungen verliehen:

 

Lehrling:  1. & 2. Grad
Geselle:   3. Grad
Meister:   4. Grad

 

Alle Ringer werden als 'pugnatores', also als Kämpfer, bezeichnet.



Langes Schwert

Aufgrund der immensen Quellenlage und der großen Bedeutung des Langen Schwertes werden folgende
5 Graduierungen verliehen:

 

Lehrling:  1. - 3. Grad
Geselle:   4. Grad
Meister:   5. Grad

Schwertfechter werden auch als 'gladiatores' bezeichnet.



Dussack /Langes Messer

Im Dussack-/Messerfechten werden folgende 4 Graduierungen verliehen: 

 

Lehrling:  1. & 2. Grad
Geselle:   3. Grad
Meister:   4. Grad

 

Die Dussack-/Messerfechter werden als 'gladiatores', also als Fechter, bezeichnet.

 



Rapier

Im Rapierfechten werden folgende 4 Graduierungen verliehen: 

 

Lehrling:  1. & 2. Grad
Geselle:   3. Grad
Meister:   4. Grad


Rapierfechter werden als 'gladiatores', also als Fechter, bezeichnet.

 



Schwert und Schild

Im Fechten mit Schwert und Schild werden folgende 4 Graduierungen verliehen: 

Lehrling:  1. & 2. Grad
Geselle:   3. Grad
Meister:   4. Grad


Fechter mit Schwert und Schild werden als 'gladiatores', also als Fechter, bezeichnet.

 



Stangenwaffen

Zu den Stangenwaffen gehören alle 'langen Wehren' wie u. a. Halbe Stange, Mordaxt, Hellebarde, Dreschflegel usw. 

 

Im Fechten mit Stangenwaffen werden  4 Graduierungen verliehen: 

Lehrling:  1. & 2. Grad
Geselle:   3. Grad
Meister:   4. Grad

 

Mit Stangenwaffen bewehrte Fechter werden als 'gladiatores', also als Fechter, bezeichnet.